05 Kriegerschule

Was macht einen Chef zu einem guten Chef? Fragt man dessen Mitarbeiter, kommen die Antworten meist schnell und klar: „Er steht zu dem, was er sagt!“ – „Auf seine Entscheidungen kann man sich verlassen.“ – „Er sagt immer offen, was Sache ist.“ Das zeigt: Eine gute Führungskraft weiß, wie wichtig es ist, den eigenen Werten zu folgen und sich gleichzeitig auch den Werten des Unternehmens unterzuordnen – ganz bewusst und keinesfalls aus einer falsch verstandenen Opferhaltung heraus. Dazu gehören Selbstdisziplin und viel Mut, sich immer wieder den eigenen Ängsten zu stellen und Entscheidungen zu treffen. Wie Sie diese Selbstdisziplin und diesen Mut gewinnen, zeigen wir Ihnen in diesem Kapitel.

Wenn Sie dieses Kapitel gelesen haben, …

  • kennen Sie das indigene Verständnis von Eigenverantwortung.
  • unterscheiden Sie zwischen „sich opfern“ und „Opfer sein“.
  • wissen Sie, dass das Streben nach Kongruenz ein wichtiger Antrieb für Menschen ist.
  • wissen Sie, dass Entscheiden Mut braucht und einen Preis fordert.
  • können Sie die mentale Strategie von Selbstdisziplin für sich nutzen und Ihre Willensstärke trainieren.
  • kennen Sie Techniken, um sich Ihren Ängsten im Business erfolgreich zu stellen.

Bonusmaterial Kriegerschule